Gegenwart und Gedenken

Eine stetig wachsende Sammlung unserer Seiten, die Geschichte bis in unsere heutige Zeit lebendig halten.

Historische Orte als Karte

Entdecken Sie auf einer Karte die Lage der historisch bedeutsamsten Orte im Stadtgebiet.

``Der 10. November vor Gericht`` in der Königsburg

Zwölf Jahre, nachdem die Nationalsozialisten in der Reichspogromnacht am 9./10.11.1938 im Deutschen Reich – früher beschönigend „Reichskristallnacht“ – die jüdische Kultur, insbesondere jüdische Synagogen und Geschäftsräume, zerstört hatten, fand am 16. Juni 1950 in Süchteln im Hotel „Königsburg“ in der Hochstraße 13 die Haupt- und Abschlussverhandlung des Schwurgerichts in Mönchengladbach „wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ in Anwesenheit von zahlreichen Zuhörern statt.

Novemberpogrom in Süchteln

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, in der Reichspogromnacht, wurden vom nationalsozialistischen Regime Gewaltmaßnahmen gegen Juden im Deutschen Reich durchgeführt. Damit begann die systematische Verfolgung der Juden, die wenige Jahre später in ihre Ermordung mündete. Was geschah in Süchteln?

Erinnerungen an die Jugend während der NS-Zeit

Willi Cornelissen erinnert sich an seine Jugend unter dem Hakenkreuz.

Erinnerungen an Karl-Martin Wins

Inge L. erinnert sich an ihren Großvater, Karl-Martin Wins.

Der Morgen nach der Pogromnacht

Willi Cornelissen erinnert sich an den Morgen nach der Pogromnacht 1938

Festhalle Viersen

Die Festhalle war oft Veranstaltungsort für die NSDAP.

 

Provinzial Heil und Pflegeanstalt Johannistal

Die Provinzial Heil und Pflegeanstalt Johannistal (heute LVR-Klinik) spielte eine traurige Rolle im Umgang mit behinderten Menschen während der NS-Zeit in Viersen. Wir beschreiben am Beispiel von Otto S., wie es den Menschen in der Anstalt erging.

Karte der jüdischen Friedhöfe

Endecken Sie auf der interaktiven Karte die Lage der jüdischen Friedhöfe im Stadtgebiet.

Ehemalige Synagoge in Dülken

Ihren ersten Betraum richtete die Dülkener Judenschaft in den 1680er Jahren ein. 1938 wurde die Synagoge durch die Nazis zerstört.

Jüdisches Gebetshaus in Süchteln

Der jüdische Gebetsraum in Süchteln war in einem Wohnhaus an der Hindenburgstraße untergebracht.

Erinnerungen an Heinrich Wins

Inge L. erinnert sich an ihren Vater, Heinrich Wins.